Zum Artikel springen

Über mich

Portrait

Mag.a Dr.in Elisabeth Ponocny-Seliger

Klinische- und Gesundheitspsychologin (eingetragen in die Liste des Bundesministeriums für Gesundheit seit  18.3.2015)

Arbeitspsychologin (seit März 2014)

Europsy zertifiziert

Universitätslektorin an der Universität Wien, Sigmund Freud Privatuniversität, Donauuniversität Krems und Modul University

Wissenschaftliche Publikationen im Bereich Quantitative Methoden der Sozialforschung und psychologische Gender & Diversity Forschung

Lebenslauf

· Geboren 1970 in Lilienfeld (NÖ)

· 1990: Abschluss des Psychologiestudiums an der Universität Wien (Mag.rer.nat) mit Auszeichnung

· 1996: Promotion zur Doktorin der Naturwissenschaften an der Universität Wien(Dr. rer.nat) sub auspiciis praesidentis

· 1990-2000: Assistentin am Institut für Psychologie, Abteilung für Methodenlehre, der Universität Wien (zunächst Studienassistentin, dann Vertragsassistentin, dann Universitätsassistentin)

· 2000-2007: Geschäftsführerin von „Empirische Sozialforschung, statistisches Consulting & statistische Auswertungen“

· 2008-2012: Geschäftsführerin von „Empirische Sozialforschung, empirische Genderforschung & Gender-Watching“

· Seit 2012: Geschäftsführerin von „Coaching und Gender & Diversity Research“

· Seit 2013:  Arbeitspsychologin für OMV Austria Exploration & Production GmbH

· Seit 2015: Arbeitspsychologin für die Universität Wien

· Verheiratet mit Univ.Prof. MMag. Dr. Ivo Ponocny, 3 Söhne (Armin, Bertram, Constantin)

Tätigkeiten und Projekte

· Universitätsassistentin am Institut für Psychologie, Abteilung für Methodenlehre (beendet 2000).

· Statistisch-methodische Beraterin am Institut für Verkehrspsychologie des Kuratoriums für Verkehrssicherheit (bis März 2008). Im Rahmen dieser Tätigkeiten wurden nebst statistischer Beratungen, Validierungen und Normierungen einschlägiger verkehrspsychologischer Testbatterien vorgenommen, Extremgruppenvergleiche sowie prognostische Studien durchgeführt. Außerdem wurde ein Programmpaket Norm 2.0 zur vollautomatisierten Normenerstellung für die kuratoriumseigene Testbatterie entwickelt.

· Freiberufliche Mitarbeit als statistisch-methodische Beraterin der Personalberatungsfirma BARTBERG in Pressbaum.

· Freiberufliche Mitarbeit als statistisch-methodische Beraterin der Round Tables Konferenzhotels.

· Statistisch-methodische Beraterin bei Arbeitszufriedenheitsanalysen des Coaching-Instituts Ferry Fischer, 1090 Wien.

· Statistisch-methodische Beratung bei Studien des Instituts für Tiefenpsychologie, Universitätsklinik, 1090 Wien, von Oktober 2004 bis Juni 2008.

· Statistisch-methodische Beratung bei Studien des Instituts für medizinische Psychologie, Universitätsklinik, 1090 Wien.

· Statistisch-methodische Beratung bei Studien am orthopädischen Spital, Speising.

· Statistikverantwortliche bei einer Studie zur Verkehrstauglichkeit drogenabhängiger Kraftfahrer, finanziert vom Österreichischen Verkehrsfond (beendet 2004).

· Statistikverantwortliche bei einer Studie zum Speicheltestgerät für drogenauffällige Kraftfahrer und der Kohärenz verkehrspsychologischer, medizinischer und polizeiärztlicher Gutachterübereinstimmung, finanziert vom Bundesministerium (beendet 2005).

· Statistikverantwortliche (gemeinsam mit MMag. Dr. Ivo Ponocny) bei einer europaweiten Studie zur Dosis-Wirkungsbeziehung von Stoßwellentherapie bei verschiedenen orthopädischen Indikationen, finanziert von der International Shockwave Foundation (ISF), Schweiz.

· Statistikverantwortliche (gemeinsam mit MMag. Dr. Ivo Ponocny) bei einer Metaanalyse zur Parameteroptimierung bei Stoßwellentherapie, finanziert von der International Shockwave Foundation (ISF), Schweiz.

· Statistikverantwortliche bei einer Langzeitstudie von Psychoanalysepatienten am Wiener psychoanalytischen Ambulatorium, finanziert vom Jubiläumsfond.

· Statistikverantwortliche für Mitarbeiterbefragungen der Österreichischen Postsparkasse 2003 und 2004.

· Analysen und Reporting zur Wirksamkeit von retardierten Morphinen als Substitution bei opioidabhängigen Personen im Auftrag der MUNDIPHARMA, Wien (beendet 2004).

· Projekt „Führungskapazitäten und physischen und psychischen Belastungen“ finanziert von der Theresianischen Militärakademie, Wr. Neustadt (beendet 2005).

· Statistikverantwortliche bei Studien bei COPD PatientInnen des Pulmologischen Zentrums, Baumgartner Höhe, bis April 2008.

· Statistikverantwortliche bei Studien an der Universitätsklinik für Arbeitsmedizin der medizinischen Universität Wien, bis März 2008.

· Statistikverantwortliche bei Studien an der Universitätsklinik für Innere Medizin II der medizinischen Universität Wien, bis März 2008.

· Statistikverantwortliche bei Studien an der Universitätsklinik für Frauenheilkunde der medizinischen Universität Wien, bis März 2008.

· Statistikverantwortliche bei Studien an der Universitätsklinik für Strahlentherapie der medizinischen Universität Wien, bis März 2008.

· Projekt: „Männer in den Medien“: Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Soziale Sicherheit, Generationen und Konsumentenschutz (beendet 2006).

· Biometrische Auswertungen im Auftrag der MUNDIPHARMA, Wien im Dezember 2006 und Jänner 2007.

· Statistisches Consulting im Rahmen der Co-ordination Action of Human Rights Violations (CAHRV) bei der Berichtlegung „Perspectives and standards for good practice in data collection on interpersonal violence at European level”.

· Empirische und gendertheoretische Beraterin für ‚'Frauen ohne Grenzen‘ Kirchengasse 43/13, 1070 Wien seit 2008

· Projekt: „Image von Emanzipation“: Studie in Kooperation mit der MODUL Private University Vienna und der Sigmund Freud Privat Universität, Wien.

· Empirische und gendertheoretische Beraterin für das Kuratorium für Verkehrssicherheit im Rahmen gendersensibler Verkehrsfragestellungen.

· Assistenzprofessorin für Quantitative Methoden, Diversitäten & Gender am Institut für Psychologie der Sigmund Freud PrivatUniversität (seit 2010).

·Ehrenamtliche Auswertung der LeserInnenbefragung beim AUGUSTIN 2010.

·AWICO Projekt: „Assessment of Wider Competences" Verantwortliche für den quantitativen Teil der Studie.

·FemTech Projekt: „Analyse geschlechtsspezifischer Unterschiede bei der Nutzung von Aufbauanleitungen“. Empirische und gendertheoretische Beraterin.

·Wirksamkeitsstudie von Gestalttherapie – randomisierte, kontrollierte Studie im Hinblick auf die Wirksamkeit von Gestalttherapie an der Kinder- und Jugendambulanz der Sigmund Freud Privat Universität.

·Organisation und Durchführung der zweiten Erhebungskohorte des Nationalbankprojekts „ Verzögert körperliches Ausdauertraining die Demenzentwicklung (APSOEM )“ am GVZ / Sanatoriums HERA

· Aufbau eines psychosozialen Screening-Prozederes mit anschließendem Coaching-Angebot im Rahmen der Gesundenuntersuchung am Sanatorium Hera (seit 2012).

· Arbeitspsychologin für OMV Austria Exploration & Production GmbH (seit 2013).

· Arbeitspsychologin für die Universiät Wien (seit 2015).

Universitätslektorin

· Übungen zur statistischen Auswertung psychologischer Experimente I“ (gemeinsam mit Univ. Prof. Dr. Gerhard H. Fischer) im WS95/96 und WS96/97 an der Universität Wien.

· „Übungen zur statistischen Auswertung psychologischer Experimente II“ (gemeinsam mit Univ. Prof. Dr. Gerhard H. Fischer) im SS96 an der Universität Wien.

· „Strukturelle Rasch-Modelle“ (gemeinsam mit Univ. Prof. Dr. Gerhard H. Fischer) im WS94/95, SS95, WS95/96, SS96, WS96/97 an der Universität Wien.

· „Praktische Durchführung psychologischer Experimente“ im WS96/97 an der Universität Wien.

· „Statistik“ (gemeinsam mit MMag. Dr. Ivo Ponocny) im SS99, SS00 und SS01 an der Theresianischen Militärakademie.

· „Empirische Forschungsmethoden I und II: Versuchsplanung und statistische Auswertung unter besonderer Berücksichtigung von SPSS“ am Institut für Erziehungswissenschaften im Studienjahr 2000/2001, 2001/2002, 2002/2003 und 2003/2004.

· „Einführung in SPSS“ am Institut für Psychologie der Universität Wien im Studienjahr 2002/2003.

· „Übungen zur psychologischen Methodenlehre und Statistik I“ am Institut für Psychologie der Universität Wien im Wintersemester 2002/2003.

· „Wirtschaftsstatistik“ für das 2. und 4. Semester an der Fachhochschule für Finanz-, Rechnungs- & Steuerwesen/Marketing & Sales, Lothringerstraße 4, 1040 Wien im SS 2003, SS 2004, SS2005 und SS2006

· „Statistik“ und „Übungen zur Statistik“ für den 1. und 2. Jahrgang an der Theresianischen Militärakademie, Wr. Neustadt SS1999-SS2004

· „Empirische Genderforschung“ im Studienjahr 2002/2003, 2003/2004, 2004/2005, 2005/2006, 2006/2007, 2007/2008, 2009/2010, 2010/2011 gehörte im Studienjahr 2002/2003 zu den 10% best evaluierten Lehrveranstaltungen der Universität Wien.

· „Komplexe statistische Verfahren“ am Institut für Erziehungswissenschaften im SS2004 und SS2006.

· „Quantitative Datenanalyse unter besonderer Berücksichtigung von SPSS I und II“ am Institut für Erziehungswissenschaften im Studienjahr 2004/2005

· „SSM 3 – Projektstudie“ an der Medizinischen Universität Wien

· „Introduction to Measurement and Statistics“ im Rahmen des Bakklaureatsstudiengangs Psychology, Fall 2007, 2008, 2009 an der Webster
University, Vienna.

· „Einführung in die quantitativen Methoden der Erhebung“ im Rahmen des Bakklaureatsstudiengangs Psychologie, SS 2008, SS 2009, SS 2010, SS 2013, SS2014, SS2015 und SS2016 an der Sigmund Freud Privat Universität Wien und Linz (seit SS 2013).

· „ Statistik I und Statistik II“ vom Studienjahr 2008/2009 bis WS2011/2012 im Rahmen des Bakkalaureatsstudiengangs Psychologie an der Sigmund Freud Privat Universität Wien.

· „Statistik und empirische Methodik I und II“ im Rahmen des Bakkalaureatsstudiengangs Psychotherapiewissenschaften SS2009 bis WS2012 an der Sigmund Freud Privat Universität Wien.

· „Differentielle Psychologie II: Gender & Diversity“ im Rahmen des Bakkalaureatsstudiengangs Psychologie an der Sigmund Freud Privat Universität Wien seit SS 2010

· „Differentielle Psychologie I: Persönlichkeit und Intelligenz“ im Rahmen des Bakkalaureatsstudiengangs Psychologie an der Sigmund Freud Privat Universität Wien seit WS 2010/11.

· „Statistik III und Statistik IV“ seit dem Studienjahr 2010/2011 im Rahmen des Masterstudiengangs Psychologie an der Sigmund Freud Privat Universität Wien und seit WS 2015/2016 auch in Linz.

· „Statistics and Empirical Methodology I und II“ im Rahmen des English Program, Bakkalaureatsstudiengang Psychotherapiewissenschaften von SS2010 bis WS 2012 an der Sigmund Freud Privat Universität.

· „Proseminar zur Differentielle Psychologie und Diagnostik „Psychologie der Differenz“ im Rahmen des Bakkalaureatsstudiengangs Psychologie an der Universität Klagenfurth im WS 2010, WS 2011, WS 2012, SS 2015 und SS 2016.

· „Einführung in die psychologische Genderforschung“ im SS 2011, 2012, 2013, 2014 und 2015 im Rahmen des Bakkalaureatsstudiengangs Psychologie an der Universität Wien.

· „Seminar „Spezielle Förderprogramme für Erwachsene mit speziellem Fokus auf Diversity-Management-Kompetenzen“ im Rahmen des Masterstudiengangs Psychologie an der Universität Wien im SS 2014 und WS 2014/2015

· „Seminar „Quantitative Methoden“ an der Donau Universität Wien (seit SS 2015)

· „Einführung in die psychologische Gender- und Diversityforschung“ im SS2016 und SS2017  im Rahmen des Bakkalaureatsstudiengangs Psychologie an der Universität Wien.

· „Social Psychology for Organizations“ im SS2017 im Rahmen des Bakkalaureatsstudiengangs Tourism Managment an der Modu Private University.

Publikationsliste

· Seliger, E. (1993). Die Analyse von Buchstabenreihen mittels des Linear Logistischen Testmodells (LLTMs). Universität Wien: Unveröffentlichte Diplomarbeit.

· Ponocny-Seliger, E. (1996). Programmpaket LpcM-WiN 1.0 zur Itemanalyse und Veränderungsmessung. Programmbeschreibung samt Anwendungsbeispielen. Universität Wien: Unveröffentlichte Dissertation.

· Fischer, G.H. & Seliger, E. (1997). Multidimensional Linear Logistic Models for Change. In W.J. van der Linden und R.K. Hambleton (Hrsg.), Handbook of Modern Item Response Theory. New York: Springer.

· Ponocny, I. & Ponocny-Seliger, E. (1997). Applications of the program LpcM in the field of measuring change. In M. Wilson, G. Engelhard und K. Draney (Hrsg.), Objective Measurement. Greenwich: Ablex.

· Fischer, G.H. & Ponocny-Seliger, E. (1998). Structural Rasch modeling. Handbook of the usage of LpcM-WiN 1.0. Groningen: PROGAMMA.

· Ponocny, I. & Ponocny-Seliger, E. (1999). T-Rasch 1.0. Groningen: PROGAMMA.

· Braun, E., Bukasa, B., Hutter, M., Ponocny-Seliger, E., Schermann, W. und Wenninger, U. (1998). TAAK – Entwicklung eines Testverfahrens für alkoholauffällige Kraftfahrer. Wien: Kuratorium für Verkehrssicherheit, Institut für Verkehrspsychologie.

· Ponocny-Seliger, E. & Ponocny, I. (1999). Einführung in die quantitativen Auswertungen. Wr. Neustadt: THERMILAK.

· Ponocny-Seliger, E., & Ponocny, I. (1999). Quantitative Auswertungen. In: Steger, M., Leuthold, M., Ponocny-Seliger, E., & Ponocny, I. 15. Ausbildungslehrgang an der Landesverteidigungsakademie. Ausbildungsblock „Methoden wissenschaftlichen Arbeitens“. Wien: Landesverteidigungsakademie.

· Ponocny-Seliger, E., & Ponocny, I. (2000). Statistik for You. Eine anwendungsbezogene Einführung in die quantitativen Auswertungsmethoden unter besonderer Berücksichtigung von SPSS 10.0. Wien: WUV.

· Ponocny, I., Schmitt, S., Weninger, A., & Ponocny-Seliger, E. (2002). Vom Glauben an Akte X- und Star Trek-Phänomene. Ergebnisse einer Wiener Umfrage. Skeptiker

· Fischer-Kern, M., Leithner, K., Löffler-Stastla, H., Katschnig, H., Schuster, P., Jandl-Jager, E., Ponocny-Seliger, E. (2003). Psychotherapieplanung bei „schwierigen Patienten“. Klinische Erfahrung einer kontextorientierten Modellentwicklung in der Psychotherapieplanung. Psychotherapeut, 48, S. 166-172.

· Bukasa, B., Christ, R., Ponocny-Seliger, E., Prantl, S., Smuc, M., Wenninger, U. (2003). Validitätsüberprüfung verkehrspsychologischer Leistungstests für die Fahreignungsbegutachtung, Zeitschrift für Verkehrssicherheit, 4, S. 191-197.

· Barth, A., Ponocny-Seliger, E., Egger, A. Rüdiger, H.W. (2003). Stressdiagnostik im Betrieb – Teil 2: Das ABC der Fragebogenkonstruktion. Arbeitsmedizin, 9, S. 460-463.

· Leithner, K, Maar, A., Fischer-Kern, M. Hilger, E. Löffler-Stastka, H., Ponocny-Seliger, E. (2004). Affective state of women following a prenatal diagnosis: predictors of a bad outcome. Ultrasound in Obstetrics and Gynecology,Vol.23, No. 3, S. 240-246.

· Löffler-Stastka, H., Ponocny-Seliger, E. Fischer-Kern, M. & Leithner, K. (2005). Utilizisation of psychotherapy in patients with personality disorder. The impact of gender, character traits, affect regulation, and quality of object-relations. Psychology & Psychotherapy: Theory, Research & Practice, 78, 531-548.

· Bukasa, B., Fischer, G., Opgenoorth, E., Peternell-Mölzer, A., Ponocny-Seliger, E., Wenninger, U. (2004). Fahreignung opiatabhängiger Personen in Substitutionstherapie. Forschungsarbeiten aus dem Verkehrswesen, Band 139, Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie.

· Winker, R., Barth, A., Ponocny-Seliger, E. (2005). No cognitive deficits in men formerly exposed to lead. Wiener klinische Wochenschrift 21-22.

· Winker, R., Ponocny-Seliger, E., Rüdiger, H.W., Barth, A. (2005). Lead exposure levels and duration of exposure absence predict neurobehavioral performance. Int. Arch. Occup. Environ. Health, 1-5, 9, S. 123-127

· Fischer-Kern, M., Slunecko, T., Leithner, K., Löffler-Stastka, H., Ponocny-Seliger, E. (2006). Prädiktoren für die Inanspruchnahme einer Psychotherapie. Nervenarzt, 77, 309-377.

· Löffler-Stastka, H., Ponocny-Seliger, E., Meißl, T., Springer-Kremser, M. (2006). Gender aspects in the planning of psychotherapy for borderline personality disorder. Wiener klinische Wochenschrift, 118/5-6, S. 160-169.

· Battista, H.J., Frey, R., Kaufmann, R.M., Reinfried, L., Vycudilik, W., Hutter, M., Krupan, C., Riener, R., Reisinger, E., Ponocny-Seliger, E., Mörz, R. (2006). Drogen, Medikamente und Verkehrssicherheit – Evaluierung von Speichelvortestgeräten und eines Drogencheckformulars. Wien: Bundesministerium für Verkehr, Innovation und. Technologie.

· Ponocny-Seliger, E. & Ponocny, I. (2006). Männer in den Medien. Wie werden Männer in Film, Serie und Werbung dargestellt und rezipiert? Wien: Eigenverlag des BMSG.

· Leithner, K., Assem-Hilger, E., Fischer-Kern, M., Löffler-Stastka, H., Thien, R., Ponocny-Seliger, E. (2006). Prenatal care: the pateint’s perspective. A qualitative study. Prenatal Diagnosis, 26, 931-937.

· Löffler-Stastka, H., Ponocny-Seliger, E., Fischer-Kern, M., Rössler-Schülein, H., Leithner-Dziubas, K., Schuster, P. (2007). Validation of the SWAP-200 for Diagnosing Psychostructural Organization in Personality Disorders. Psychopathology, 40, 35-46.

· Barth, A., Winker, R., Ponocny-Seliger, E. & Sögner, L. (2007). Economic growth and the incidence of occupational injuries in Austria. Wiener Klinische Wochenschrift, 119/5-6, S. 158-163.

· Barth, A., Winker, R., Ponocny-Seliger, E., Mayrhofer, w., Ponocny, I., Sauter, C., Vana, N. (2007). A meta-analysis of neurobehavioral effects due to electromagnetic field exposure emitted by GSM mobile phones. Occup. Environ. Med. e-publ. Okt. 2007.

· Slunecko, T., Fischer-Kern, M., Zimmerleitner, O. & Ponocny-Seliger, E. (2007). Initiale Therapiemotivation und institutionelles Schicksal von ambulanten Psychotherapiepatienten. Journal für Psychologie, Jg15, Ausgabe 3, http://www.journal-fuer-psychologie.de/jfp-3-2007-5.html.

· Leitner, K., Pörnbacher, S., Assem-Hilger, S., Krampl, E., Ponocny-Seliger, E., Prayer, D. (2008). Psychological Reactions of Women Undergoing Fetal Magnetic Resonance Imaging. Obstet. Gynaecol., 111, 396-402.

· Vökl-Kernstock, S., Felber, M., Schabmann, A., Inschlag, N., Karesch, L., Ponocny-Seliger, E., Friedrich, M.H. (2008). Comparing stress levels in children aged 2–8 years and in their accompanying parents during first-time versus repeated voiding cystourethrograms. Wiener Klinische Wochenschrift, 120/13-14, S. 414-421.

· Löffler-Stastka, H., Blüml. V., Hodal, M. & Ponocny-Seliger, E. (2008). Attitude of Austrian students towards psychotherapy. The International
Journal of Medicine, Vol I, Issue 3, S. 110-115.

· Smoliner, A., Hantikainene, V., Mayer, H., Ponocny-Seliger, E., Them, C. (2008): Patientenpräferenzen - Zur Beteiligung an pflegerischen Entscheidungen im Akutspital aus der Sicht der Patienten und Pflegenden. Österreichische Pflegezeitschrift 12, 18-23.

· Löffler-Stastka, H., Blüml. Ponocny-Seliger, E., V., Hodal, M., Jandl-Jager, E. & Springer-Kremser, M. (2009). Einstellung von Medizinstudenten zu Psychotherapie: Veränderung nach Unterricht über Psychische Funktionen in Gesundheit und Krankheit. Psychother Psych Med, 59, 1-8.

· Völk-Kernstock, S., Bauch-Prater, S., Ponocny-Seliger, E., Feucht, M. (2009). Speech and school performance in children with benign partial epilepsy with centro-temporal spikes (BCECTS). Seizure, Available online 26. Februar 2009.

· Leithner, K., Assem-Hilger, E., Fischer-Kern, M., Löffler-Stastka, H. Sam, C., Ponocny-Seliger, E. (2009). Psychiatric morbidity in gynaecological and otorhinolaryngological outpatients: a comparative study. General Hospital Psychiatry.

· Löffler-Stastka, H., Blüml, V. Ponocny-Seliger, E., Jandl-Jager, E., Ruhs, A., Springer-Kremser, M. (2009). Das Bild der Psychotherapie(n) - ein Vergleich zwischen angehenden Psychotherapeuten und Laien. Neuropsychiatrie, Bd. 23, Nr. 2, 1-10.

· Winker, R., Salameh, B., Stolkovich, S., Nikl, M., Barth, A., Ponocny-Seliger, E., Drexler, H., Tappeiner, G. (2009). Effectiveness of skin protection creams in the prevention of occupational dermatitis: results of a randomized, controlled trial. International Archives of Occupational and Environmental Health, Vol. 82, No. 5, 653-662.

· Barth, A., Ponocny, I., Ponocny-Seliger, E., Vana, N., Winker, R. (2009). Effects of extremely low-frequency magnetic field exposure on cognitive functions: results of a meta-analysis. Bio Electro Magnetics, published online14. Sept. 2009

· Smoliner, A., Hantikainen, V., Mayer, H., Ponocny-Seliger, E., Them, C. (2009a). Entwicklung und testtheoretische Analyse eines Erhebungsinstruments zu Präferenz und Erleben von Patienten in Bezug auf die Beteiligung an pflegerischen Entscheidungen im Aktuspital. Pflege-Die wissenschaftliche Zeitschrift für Pflegeberufe, 22, 401-409.

· Smoliner, A., Hantikainen, V., Mayer, H., Ponocny-Seliger, E., Them, C. (2009b). Präferenzen und Erleben von Patienten zur Beteiligung an pflegerischen Entscheidungen im Akutspital - Eine Analyse der Übereinstimmung von Präferenz und Erleben sowie der Einflussfaktoren bezogen auf verschiedene Entscheidungstypen. Pflege-Die wissenschaftliche Zeitschrift für Pflegeberufe, 22, 411-419.

· Müller, G., Deufert, D., Ponocny-Seliger, E., Schobersberger, W., Fritz, E. (2010). Interrater-Reliabilität der deutschen Autar-DVT (Deep Vein Thrombosis)-Skala zur Einschätzung des Thromboserisikos. HeilberufeSCIENCE, No.1, 24-31.

· Nosiska, D., Ponocny-Seliger, E., Hauska, S., Lenz, G. (2010). Psychosoziale Situation von Patienten mit Borderline- Persönlichkeitsstörung: Betreuungssituation, Lebensqualität und Symptombelastung nach einem stationären Aufenthalt. Psychiatrie und Psychotherapie, 6, 1, 8-20.

· Ponocny-Seliger, E. (2010). Zawinul-Park und Stella-Klein-Löw-Weg. Die Benennung öffentlicher Verkehrsflächen in Wien. Augustin, Nr. 275, 38-39.

· Winker, R., Lukas, I., Perkmann, T., Haslacher, H., Ponocny-Seliger, E., Lehrner, J., Tscholakoff, D., Dal.Bianco, P. (2010). Cognitive function in elerly marathon runners: Cross sectional data from the marathon trial (apsoem). Wiener Klinische Wochenschrift, online 15. 11. 2010.

· Diendorfer, C., Neumayer, C., Maier-Rabler, U., Paryceck, P., Ponocny-Seliger, E., Schoßböck, J., Wirth, M. (2010). Internetkompetenz von SchülerInnen. Aktivitätstypen, Themeninteressen, und Rechercheverhalten in der 8. Schulstufe in Österreich. P. Paryceck, U. Maier-Rabler, C. Diendorfer (Hrsg.). BMUKK, Bundeskanzleramt Österreich. http://www.elsa.schule.at/studien/Internetkompetenz_von%20SchuelerInnen.pdf

· Lukas, I., Ponocny-Seliger, E., Winker, R. (2010). Kurzbericht: Marathonstudie. Österreichisches Forum Arbeitsmedizin, 03/10.

· Lindholm, H., Punakallio, A., Lusa, S., Sainio, M., Ponocny , E. & Winker, R. (2011). Association of cardio-ankle vascular index with physical fitness and cognitive symptoms in aging Finnish firefighters. International Archives of Occupational and Environmental Health, DOI 10.1007/s00420-011-0681-0, published online 26.06.2011.

· Ratzenböck, V. , Kopf, X., Lungstraß, A., Ponocny-Seliger, E. (2011). Der Kreativ-Motor für regionale Entwicklung. Kunst und Kulturprojekte und die EU-Strukturförderung in Österreich. Österreichische Kulturdokumentation, Wien. http://www.kulturdokumentation.org/download/kreativmotor.pdf

·Felber, M., Schabmann, A., Inschlag, N., Karesch., L., Ponocny-Seliger, E. , Friedrich, M.H., Völkl-Kernstock, S. (2011). Effects of Parental Soothing Behavior on Stress Levels of 2–8 Year Old Children During Voiding Cystourethrograms by Phase of Procedure, Journal of Clinical Psychology in Medical Settings; published online im Oktober 2011.

· Haslacher, H., Perkmann, T., Lukas, I., Barth, A., Ponocny-Seliger, E., Michlmayr, M., Scheichenberger, V., Wagner, O. & Winker, R. (2012). Myeloperoxidase Levels Predict Executive Funkction. International Journal of Sports Medicine, 33(12), 1034-1038.

· Aden, J., Boppel, J. & Ponocny-Seliger, E. (2012). Die Darstellung physischer und psychischer Einschränkungen in Mainstream-Filmen. Psychologie in Österreich, Vol. 32, Nr. 2, 218-223.

·Moser, G., Trägner, S., Gajowniczek, E., Mikulits, A., Michalski, M., Kazemi-Shirazi, L., Kulnigg-Dabsch, S., Führer, M., Ponocny-Seliger, E., Dejaco, C., Miehsler, W. (2013). Long-Term Sucess of GUT-Directed Group Hypnosis for Patients With Refractory irritable Bowel Sandrome: A Randomized Controlled Trial. The American Journal of Gastroenterology; published online im Feber 2013.

· Kirchheiner, K., Czajka, A., Ponocny-Seliger, E., Lütgendorf-Caucig, C., Schmid, M.P., Komarke, R., Pötter, R., Dörr, W. (2013). Physical and psycholosical support requirements of 1500 patients starting radiotherapy. Strahlentherapie und Onkologie; published online im April 2013.

· Kirchheiner, K., Czajka, A., Ponocny-Seliger, E., Komarek, E., Hohenberg, G., Pötter, R. & Dörr, W. (2013). Validation and practical implementation of a multidisciplinary cancer distress screening questionnaire. Strahlentherapie und Onkologie, Vol. 189, 7, 573-578.

· Rothauer, L., Kral, G. & Ponocny-Seliger, E. (2013). "Psychologie in Österreich" auf dem Prüfstand - Ergebnisse der LeserInnen-Online-Befragung 2012/2013. Psychologie in Österreich, Vol 3/4, 282-286.

· Ponocny-Seliger, E. (2013). Benennung öffentlicher Verkehrsflächen seit 1945. Wiens Frauen im Schatten berühmter Männer. In: M. Dippelreiter (Hrsg,.) Geschichter der österreichsichen Bundeländer seit 1945. Wien. (S. 681-703). Wien: Böhlau.

· Kirchheiner, K., Czajka-Pepl, A., Ponocny-Seliger, E-, Scharbert, G., Wetzel, L., Nout, R.A., Sturdza, A., Dimopoulus, J., Dörr, W.  & Pötter, R. (2014). Posttraumatic Stress Disorder After High-Dose-Rate Brachytherapy for Cervical Cancer With 2 Fractions in 1 Application Under Spinal/Epidural Anesthesia: Incidence and Risk Factors. International Journal of Radiation Oncology*Biology*Physics, 89(2), 260-267.

· Gelo, O.C.G., Zips, A., Ponocny-Seliger, E., Neumann, K., Balugani, R., & Gold, C. (2014). Hypnobehavioral and Hynoenergetic Therapy in the Treatment of Obese Women: A Pragmatic Randomized Clinical Trial. International Jouranl of Clinical and Experimental Hypnosis, 62(3), 250-291.

· Pilger, A., Haslacher, H., Ponocny-Seliger, E., Perkmann, R., Böhm, K., Budinsky, A., Girard, A., Klien, K., Jordakieva, G., Pezawas, L., Wagner, O., Godnic-Cvar, J. & Winker, R. (2014).  Affective and inflammatory respnses among orchestra musivians in performance situation. Brain, behavior, and immunity, 37, 23-29.

· Ponocny-Seliger, E. & Ponocny, I. (2014). Genderunterschiede in PIAAC. In: Statistik Austria (Hrsg.), Schlüsselkompetenzen von Erwachsenen: Vertiefende Analysen der PIAAC-Erhebung 2012/2013. Statistik Austria.

· Ponocny-Seliger, E. & Winker, R. (2014). 12-Phasen-Burnout-Screening. Entwicklung, Implementierung und erste testtheoretische Analysen eines Burnout-Screenings basierend auf dem 12-Phasen-Modell von Herbert Freudenberger und Gail North. ASU Arbeitsmed Sozialmed Umweltmed, 49, 927-935.

· Aden, J., Winker, R., Nistler, S., Stanglmaier, C. & Ponocny-Seliger, E. (2015). Über die Inanspruchnahjme psychologischer Coaching-Gespräche bei psychosozialen Problemen im Rahmen der jährlichen Vorsorgeuntersuchung in Österreich. Forum Arbeitsmedizin, 01, 16-24.

· Haslacher, H., Michlmayr, M., Batmyagmar, D., Perkmann, R., Ponocny-Seliger, E., Scheichenberger, V., Pilger, A., Dal-Bianco, P., Lerner, J., Pezawas, L., Wagner, O. & Winker, R. (2015). Physical Exercise Counteracts Genetic Susceptibility to Depression. Neuropsychobiology, 71(3), 168-175.

· Haslacher, H., Michlmayr, M., Batmyagmar, D., Perkmann, R., Ponocny-Seliger, E., Scheichenberger, V., Scherzer, T., Nistler, S., Pilger, A., Dal-Bianco, P., Lerner, J., Pezawas, L., Wagner, O. & Winker, R. (2015). rs6295 [C]-Allele Protects against Depressive Mood in Elderly Endurance Athletes. Journal of Sport and Exercise Psychology, 37(6), 637-645.

· Kirchheiner, K., Nout, R.A., Czajka-Pepl, A., Ponocny-Seliger, E., Sturdza, A., Dimopoulus, J., Dörr, W.  & Pötter, R.(2015). Health related quality of life and patient reported symptoms beford and during definitive radio(chemo)therapy using image-guided adaptive brachytherapy for locally advanced cervical cancer and early recovery - A mono-institutional prospective study. Gynecologic Oncology, Vol. 136 (3), 415-423.

· Ponocny-Seliger, E. & Ponocny, I. (2015). PIAAC, der Gendergap und die etwas andere Interpretation.  Die Österreichische Volkshochschule. Magazin für Erwachsenenbildung, Vol 66 (255), 16-18.

· Haslacher, H., Nistler, S.,  Batmyagmar, D., Ponocny-Seliger, E., Perkmann, R.,  Scherzer, T.,  Kundi, M., Endler, G., Ratzinger, F., Pilger, A., Wagner, O. & Winker, R. (2016). Low Vitamin Levels Do Not Predict Hyperglycemia in Elderly Endurance Athlethes (but in Controls). Plos one,  June 15, https://doi.org/10.1371/journal.pone.0157695.

· Haslacher, H., Ratzinger, F., Perkmann, R., Batmyagmar, D., Nistler, S., Scherzer, T., Ponocny-Seliger, E., Pilger, A., Gerner, M., Scheichenberger, V., Kundi, M., Endler, G., Wagner, O. & Winker, R. (2017). A combination of routine blood analytes predicts fitness decrement in elderly endurance athlethes. Plos one,  May 5, https://doi.org/10.1371/journal.pone.0177174.

· Stempkowski, M. & Ponocny-Seliger, E. (2017). Doing Gender bei Bewergungsschreiben. Geschlechtsunterschiede in der Selbstdarstellung von Absolventinnen und Absolventen der Psychologie und der Rechtswissenschaften. Psychologie in Österreich, 1, 70-79.